PR effektiv
PR-Arbeit gelingt effektiv, wenn Themenwahl, Texterstellung und Ansprache der Medien durchdacht und aufeinander abgestimmt sind.
PR effektiv zu gestalten, bedeutet:

  • PR-Ziel klar zu definieren und alle Maßnahmen darauf abzustimmen
  • engen Kontakt in die Redaktionen zu halten
  • nachzufassen und dran zu bleiben
  • Themen individuell für jedes Medium aufzubereiten
  • Massenaussendungen zu vermeiden

PR-Prozesse steuern

PR-Erfolg stellt sich oft erst auf lange Sicht ein. Gerade deswegen sollten PR-Prozesse effektiv angelegt und gesteuert werden. Aufgabe einer PR-Agentur ist es, Abläufe und Abstimmungen mit größtmöglicher Weitsicht und Effektivität zu gestalten. Basis jeder PR-Arbeit ist die gemeinsame Festlegung des PR-Ziels und die passende PR-Strategie. Potentielle PR-Kunden sollten sich zunächst also Fragen beantworten, wie: Welche Themen möchte ich mittels PR in den Medien platzieren? Welche Zielgruppe soll erreicht werden? Worin besteht das Besondere am Unternehmen, seinen Produkten und Leistungen? Oder wenn es bei der PR um Agenda Setting geht: Mit welchem tragendem Argument soll eine öffentliche Diskussion beeinflusst werden? All diese Fragen kann eine PR-Agentur begrenzt beantworten. Denn: Am besten kennt das Unternehmen der PR-Kunde selbst. Eine Sicht von außen durch einen PR-Partner kann nur das Blickfeld weiten und helfen, Themen zu filtern.

PR-Maßnahmen sind vielfältig

Sind PR-Ziel und PR-Strategie gefunden, steht die Auswahl der passenden PR-Maßnahmen an. Die Frage also, mit welchen Mitteln lässt sich das PR-Ziel am besten erreichen? Der Kanon möglicher PR-Maßnahmen ist groß. Als PR-Agentur können wir aus dem Vollen schöpfen: Pressemitteilung, PR-Text, Presseartikel, Pressefotos, Interview, Hintergrundgespräch oder Pressekonferenz. Unsere PR-Berater bewerten, welche PR-Maßnahme die geeignete ist.

Unsere PR-Regel: Individualität statt Massenaussendungen

Ist die Aktion definiert und die Ansprache der Medien rund, wissen wir aus unserer PR-Erfahrung: Masse ist nicht Klasse. Wir erleben PR-Kunden, deren an sich ansprechende Texte als Massenaussendung oder wegen der Verbreitung in Online-PR-Portalen ins Leere laufen. Ein umfangreicher Presseverteiler bedeutet eben noch keinen Abdruck. Zu wissen, welcher Redakteur mit welchem Thema zu erreichen ist, das ist die hohe Kunst der PR-Verantwortlichen. Deswegen wählen unsere PR-Berater jeden anzusprechenden Kontakt individuell aus. PR-Texte werden im Stil und der Tonalität an das jeweilige Medium angepasst.

Unsere PR-Regel: Nachfassen

Ist die PR-Aussendung erfolgt, hört unsere Arbeit als PR-Agentur nicht auf. Wir pflegen den Kontakt in die Redaktionen. Zu PR, wie wir sie verstehen, gehört auch das Interesse herauszufinden, warum ein Thema einmal nicht angekommen ist. Wie könnte vielleicht eine Alternative aussehen? Auch wenn wir Interesse wecken konnten, fragen wir nach, ob weitergehende Informationen gewünscht werden. Ein Interview vielleicht? Unsere PR-Berater fragen auch: Welche Themen bearbeiten sie außerdem und welche Schwerpunkte setzen sie derzeit? So können wir als PR-Experten Themen immer zielgenauer gerade dahin bringen, wo sie das PR-Ziel am besten erfüllen können.

Zu unseren Referenzen