Erfolgsfaktoren für Ihr Intranet

Share on facebook
Share on twitter

Vertrauen, Relevanz, Geschwindigkeit - Erfolgsfaktoren für Ihr Intranet

Wie schon in meinem Blogbeitrag Juhu! Ein Intranetbeschrieben, gibt es für ein Firmennetzwerk mit sozialer Komponente diverse Spielregeln. Ein wichtiger Punkt ist unter anderem, die Führungsebene und die „Informations-Champions“ oder Multiplikatoren zu involvieren.

Darüber hinaus basiert ein erfolgreiches Intranet auf den Erfolgsfaktoren Vertrauen, Relevanz und Geschwindigkeit.

Vertrauen

Mitarbeiter brauchen Vertrauen in das Intranet. Das bedeutet zum einen, dass die Nutzung des Intranets gewünscht ist und anerkannt wird. Zum anderen heißt das, dass sie im Intranet genau die Inhalte finden, die sie benötigen – vollständig, korrekt und aktuell. Doch was bedeutet das für Content- und Community-Manager? Die Dateien und Informationen müssen übersichtlich verwaltet werden. Gibt es Ergänzungen oder Basisinformationen zu einem Thema, macht es Sinn, in der Dateibeschreibung darauf hinzuweisen. Auch die Nutzung von Tags bietet sich für eine einfache Strukturierung von Inhalten an. Kleiner Geheimtipp: Unterscheiden Sie bei Ihren Informationen zwischen relevanten und aktuellen Inhalten, zum Beispiel durch eine „News-“ und eine „Beliebteste-Sektion“. Oder kategorisieren Sie Ihre Inhalte und trennen häufig genutzte Anträge und Formulare von voraussichtlichen „Einmal-Informationen“ wie Announcements und organisatorischen Infos.  

Relevanz

Wenn Sie von einer grundsätzlichen Nutzungspflicht absehen wollen, ist das Bereitstellen von relevanten Informationen unabdingbar, damit das Intranet genutzt wird. Für diese Aufgabe sind Community- oder Content-Manager bestens geeignet, um die Inhalte von Führung, Multiplikatoren und Nutzern zu prüfen, zu sortieren und mit geeigneten anderen Inhalten zu verknüpfen. Achtung: Die Relevanz eines Intranets wird von denen geschaffen, die relevante Informationen haben, ansonsten haben Sie lediglich ein digitales schwarzes Brett. Also aktivieren Sie Ihr Management-Team, die „Informations-Champions“, die Multiplikatoren und seien Sie als Chef aktiv. Stellen Sie Informationen im Intranet zur Verfügung, die Sie nicht separat als Mail an große Verteiler verschicken. So gelingt Ihnen letztlich eine Umstellung des Informationsbeschaffungsverhaltens Ihrer Mitarbeiter.

Geschwindigkeit

Spätestens jetzt werden Sie bemerkt haben, dass sich die drei Faktoren gegenseitig bedingen. Aktualität kann Informationen relevant machen, Geschwindigkeit und Relevanz schaffen Vertrauen. Vertrauen sorgt dafür, dass Ihre Mitarbeiter schnell auf die Informationen reagieren können. Geschwindigkeit entsteht auch durch eine schnelle, übersichtliche und nutzerfreundliche Bedienung des Intranets. Wer bei der Umsetzung an einer durchdachten User Experience spart, wird später Probleme bekommen. Auch die vorher erwähnte gute Sortierung, die ein schnelles Auffinden von relevanten Inhalten ermöglicht, ist ein entscheidender Faktor. Achten Sie beim Launch Ihres Intranets also unbedingt darauf, dies von Anfang an gewissenhaft zu machen.

Das Beachten dieser Hinweise erhöht die Chance auf Akzeptanz eines neuen Intranets seitens Ihrer Mitarbeiter. Wer mit gutem Beispiel voran geht, wird gute Erfahrungen machen. Das bedeutet aber nicht, dass es keine Hindernisse geben wird. Wie Sie mit Verweigerern und mangelnder Nutzung Ihres Intranets umgehen können, erfahren Sie bei uns.

Jannick Vollmer

 

Photo by “My Life Through A Lens” on Unsplash